fbpx

Das Unternehmen BOTFORCE digitalisiert in Richtung Zukunft!

Das Jahr 2020 hat die Wirtschaft zum Umdenken bewegt und dabei spielt die Digitalisierung eine große Rolle. Im Sektor Digitalisierung stehen aktuell auch einige Förderungen zur Verfügung, sowohl in Österreich als auch in Deutschland. Doch was bedeutet Digitalisierung?

©Robert Aksan

Robert Aksan, Inhaber der Firma BOTFORCE digitalisiert seit mehr als 20 Jahren europäische Unternehmen auf höchstem Niveau. Die Erfahrungen gehen dabei breit in den Markt hinein, vom Finanz- bis hin zum IT-Sektor ist er als Berater tätig und weis ganz genau auf was es ankommt, ohne dabei auf wichtige Details, die oft von Unternehmern außer acht gelassen werden, zu vergessen.

Als CEO von BOTFORCE beratet Robert Aksan Unternehmen in ihrem Vorhaben, Geschäftsprozesse richtig zu digitalisieren und setzt dabei auf die wichtigsten zwei Faktoren

  • „Save Money“ – Einsparungen durch Prozessdigitalisierung im Unternehmen.
  • „Earn Money“ – Umsatzerhöhung durch den Wandel der digitalen Transformation.

Aufgrund von COVID-19 waren nun viele Unternehmen gezwungen auf Home Office umzusteigen und mittels Videotelefonie über das Internet auf Remote zu arbeiten.
Das nennen dann viele "Digitalisierung" oder sagen "wir sind digitalisiert..."


Wenn das die Digitalisierung wäre, wären wir bereits seit 30 Jahren digitalisiert!

- Robert Aksan -

In einem spannenden Interview gibt Robert Aksan einen tiefen Einblick in das Thema und klärt uns über die Phasen der Digitalisierungsstufen eines Unternehmens auf. Er spricht über den Wandel der Digitalisierung und was er mit sich bringt. 

Vor allem auch welche Vorteile man dadurch hat!

Aufgenommen wurde das Interview in den obersten Etagen des DC Towers, im Herzen des 22. Wiener Gemeindebezirk. Mit so einem Blick über die Stadt Wien, lässt es sich arbeiten!

Nach mehreren Gesprächen und einem ausführlichen Interview mit dem CEO von Botforce, Robert Aksan, betrachtet man plötzlich dieses Thema aus einem ganz anderen Blickwinkel. Denn es ist wirklich spannend, dass doch so viele Unternehmer und Selbstständige glauben, dass eine Webseite oder ein Webshop eine Digitalisierung ihres Unternehmens ist.

Doch wer ist schuld für dieses Missverständnis? Ist es der deutsche Sprachgebrauch? Einfach erklärt würde ich das anhand eines Grammatikbeispiels aus dem Deutschunterricht geben: weit - weiter - am weitesten

Nun stellt sich für mich die Frage, was sind den die unter- bzw. überkategorisierten Stufen des Wortes "Digitalisierung"?
Ich habe lange gegoogelt um ehrlich zu sein, doch man findet nicht wirklich etwas, außer Bausteine und Schlagwörter!

Allerdings sieht es anders aus, wenn man im englischsprachigen Raum über das Thema spricht. Denn eines ist Fakt, wie so vieles, ist uns die englische Sprache und Denkweise wiedermal etwas voraus oder ist klarer definiert, denn im englischen Gebrauch existieren Wörter mit folgenden Definitionen: "digitization", "digitalization" und "digital transformation".

Der Digitalisierungsgrad eines Unternehmens, oder aber auch einzelner Prozesse, sowie Produkte und Dienstleistungen kann man auf mehrere Stufen herunterbrechen. Die Digitalisierungspyramide besteht aus vier Stufen die aufbauend gegliedert sind und sich mit der Zeit von unten nach oben entwickeln bzw. entwickeln sollten.

Quelle: pixabay
  • Analog: Die Anfangsstufe ist der Start, man arbeitet Offline und ist sozusagen „Oldschool“, oder man steht noch ganz am Anfang seines Vorhabens.
  • Digitalisierung Nr. 1: Die erste Digitalisierungsstufe ist der Übergang der Offline-Tätigkeit in eine Online-Tätigkeit. Als Beispiel: Ein Geschäft, dass nun auch online verkaufen möchte und dazu einen Online-Shop benötigt.
  • Digitalisierung Nr. 2: In der zweiten Digitalisierungsstufe findet der erste Schritt in Richtung Automatisierung statt, denn hier werden Geschäftsprozesse online abgebildet und im besten Fall automatisiert, wie zum Beispiel ein E-Rechnungssystem oder ein CRM System. Meistens handelt es sich hierbei um API Lösungen zur Vereinfachung diverser Geschäftsprozesse.
  • Digitale Transformation: Die oberste Stufe der Digitalisierung ist die sogenannte digitale Transformation. Hierbei handelt es sich um Maßnahmen die zu mehr Umsatz im Unternehmen führen. API Produkte stehen hier im Vordergrund. Gemeint ist damit die Transformation von Produkten/Dienstleistungen in Form von API Produkten, um so mehr Cashflow für das Unternehmen zu generieren. 

Warum BOTFORCE auf Digitalisierung setzt und bei diesem auch bei der Beantragung von Förderungen unterstützt.

BOTFORCE ist UiPath Partner-Silver und im Bereich der RPA (Robotic Process Automation) einer der stärksten Dienstleister am deutschsprachigen Markt. Durch die Kombination von automatisierten Prozessen und künstlicher Intelligenz erschafft das Unternehmen die IPA (Intelligent Process Automation).

Das Angebot von BOTFORCE richtet sich dabei an „RPA as a Service“ – eine ideale Lösung für Unternehmen, um sich weiterhin auf die eigentlichen Kernfaktoren konzentrieren zu können. Vereinfacht bedeutet das, dass hierbei eine neue Technologie zum Einsatz kommt, die Zeit und Geld spart und obendrauf im besten Fall auch noch zusätzliches Geld für das Unternehmen einbringt.

Wichtig dabei ist zu wissen, dass keine Mitarbeiter um ihren Arbeitsplatz fürchten müssen, denn Digitalisierung bedeutet nicht, dass Mitarbeiter ersetzt werden müssen, sondern bestmöglich wo anders eingesetzt werden sollten.

 

Das Unternehmen BOTFORCE stellt sich vor.

BOTFORCE ist UiPath Partner Silver und Partner der FFVA – Förder- und Finanzvermittlungsagentur. Die Mitarbeiter des Unternehmens sind erfahrene, qualifizierte und zertifizierte RPA Entwickler, Business Analysten, Solution Designer & Architekten sowie DataScientists und Projektleiter. Durch beeindruckende Track-Records aus der Industrie aber auch aus der Versicherungs- und Finanzbranche deckt das Wissensspektrum des Unternehmens viele Teil ab. Von der Analyse, über die Entwicklung bis hin zur Wartung und Betreuung des laufenden Betriebes steht ein sehr erfahrendes Team mit unterschiedlichen technischen-, fachlichen-, prozessualen und branchenspezifischen Kompetenzen zur Verfügung. BOTFORCE entwickelt Roboter, die zum Geschäftsmodell eines Unternehmens passen oder passend gemacht werden – heute und auch in Zukunft! Gemeinsam mit Kooperationspartnern wie der Förder- und Finanzvermittlungsagentur (FFVA), bietet das Unternehmen einen fairen und ehrlichen Automatisierungsansatz ohne Vorlaufkosten an und verhilft Kunden dabei, auch entsprechende Förderungen im Bereich Digitalisierung für das Vorhaben zu erhalten.

Eine Kontaktaufnahme und mehr Infos sind auf der Webseite von BOTFORCE zu finden